Vielen Dank für's Mitmachen - so gehts jetzt weiter!
Das war der Ideenwettbewerb 2019 für Smarte Verpackungslösungen. Die Einreichdeadline wurde am 03.11.2019 erreicht. 

Vielen Dank für die tollen Einreichungen beim Ideenwettbewerb. Die Kreativität  überraschte uns, eure Ideen sind  nachhaltig und ganz schön clever. Nun werden die JurorInnen des Ideenwettbewerbs, also die VertreterInnen von:

  • Hans Lindner Stiftung,
  • C.A.R.M.E.N.e.V.,
  • kompackt61, und dem
  • Straubinger ZAW

bis  18.11.2019  ihre Bewertung vornehmen und die GewinnerInnen bestimmen. Ab diesem Zeitpunkt geben wir dann allen TeilnehmerInnen bekannt , ob die eigene Idee siegreich war.

Partner und Jury des Wettbewerbs


Wir sind Veranstalter des Wettbewerbs und fördern „Grüne Gründer“ und biobasierte Ideen.  Wir sind überzeugt davon, wir alle brauchen einen PlanB zum Erdöl und zu mehr biobasierten Produkten- Verfahren und Dienstleistungen.
BioCampus Straubing GmbH


„C.A.R.M.E.N. e.V., das Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk, wurde am 6. Juli 1992 in Rimpar bei Würzburg durch den Freistaat Bayern gegründet. Anfang 2001 wurde der eingetragene Verein Teil des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe (KoNaRo) mit Sitz in Straubing. Seit 2012 unterstützt C.A.R.M.E.N. e.V. zudem aktiv die Umsetzung der Ziele der Energiewende. Der von 75 Mitgliedern getragene Verein beschäftigt aktuell 40 Mitarbeitende. Diese befassen sich mit den Themen biogene Festbrennstoffe, Biogas und übrige Erneuerbare Energien sowie Mobilität, Stoffliche Nutzung, Bioökonomie, Energieeffizienz, Akzeptanz und Öffentlichkeitsarbeit. Die Einbindung in das KoNaRo bietet günstige Voraussetzungen für die Arbeit des Netzwerks. C.A.R.M.E.N. e.V. ist zwar zunächst eine bayerische Einrichtung, doch die Aktivitäten reichen längst über Landes- und Bundesgrenzen hinaus.“
C.A.R.M.E.N. e.V. 


Im Bereich der Jugendförderung bieten wir Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre persönlichen Stärken zu entdecken, sich auf die berufliche Zukunft vorzubereiten und die Perspektive der beruflichen Selbständigkeit kennenzulernen. Daher unterstützen wir diesen Wettbewerb – um neuen, frischen Ideen junger Leute zum Durchbruch zu verhelfen.
Hans Lindner Stiftung


Wir von kompackt61 stehen für kompromisslose Nachhaltigkeit. Wir entwickeln und vertreiben  Isolierverpackungen mit denen der gekühlte Versand von Lebensmitteln und Waren möglich ist, ohne die Umwelt zusätzlich zu belasten. Unsere Verpackungslösungen bietet bei 100% Kompostierbarkeit die gleiche Leistungsfähigkeit wie herkömmliche synthetische Verpackungen. Wir unterstützen den Wettbewerb damit wir mehr junge Leute dazu anregen, die Welt ein  kleines Stückchen besser zu machen – so wie wir!
Kompackt61

Fachlich ergänzt wird die Jury durch regionale Partner des Ideenwettbewerbs

Projekt VerPlaPoS

Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR)

Nachlese - das war der Ideenwettbewerb 2019

Worum geht’s beim Ideenwettbewerb?
Der Onlinehandel und damit der Berg an Verpackungen wächst: Plastikfolien, Luftpolster, Styroporkugeln in rauen Mengen, und was macht man dann als Kunde damit? Am besten, man kauft direkt vor Ort ein und reduziert seinen Konsum. Aber nicht immer lässt sich der Versand von Produkten vermeiden und Verpackungen – sinnvoll und smart eingesetzt und aus nachhaltigeren Materialen – leisten viel zum Schutz der Produkte und können Verschwendung durch Verderb oder Transportschäden verhindern. Daher sind wir auf der Suche nach den besten Ideen für smartere Verpackungsalternativen im Versandbereich. Das sagt die Presse  (Quelle: Straubinger Tagblatt)

Trag dazu bei, mit deiner Idee den Müllberg zu verkleinern und die Welt ein wenig „grüner“ zu machen ! Zusammen mit dem Bayerischen Start-up Kompackt61 suchen wir die besten Ideen für weniger Verpackungsmüll. Die Idee von Kompackt61 aus Nürnberg ist: den Naturstoff Jute zu recyceln, indem es in  regional produzierte Folien aus Kartoffelstärke gefüllt wird und damit einen 100% biobasierter Ersatz für das umweltbelastende Styropor für Thermoverpackungen bietet. Wenn Du wie die Gründerin von Kompackt61, Alexandra Kletzsch, die Welt mit Deiner Idee ein kleines bisschen besser machen möchtest, bist Du hier genau richtig.

Wer kann mitmachen ?
Beim  Ideenwettbewerb suchen wir die besten Ideen, um Müll zu vermeiden und Verpackungen nachhaltiger zu gestalten. Mitmachen können ALLE, die eine tolle Idee zur Beantwortung unserer Frage haben. Egal, ob Einzelpersonen oder Team, ob SchülerIn, Studierende, Tüftler, Mama oder Opa, Wissenschaftler oder Ingenieur – jede Idee ist willkommen!  TeilnehmerInnen unter 16 Jahren benötigen die Einverständniserklärung ihrer Eltern.

Was gibt‘s zu gewinnen?

  1. Platz: 250 € & Besuch bei Kompackt61 in Nürnberg + Anreise
  2. Platz: 150 €
  3. Platz: 100 €
      Alle PreisträgerInnen dürfen zusätzlich ihren eigenen Obstbaum im Hafen Straubing-Sand pflanzen.

Die Preisverleihung findet am 28.11.2019 um 15 Uhr im Hafen Straubing-Sand statt. Bei einem Pressetermin werden die GewinnerInnen bekanntgegeben und vorgestellt. Gemeinsam mit  Politikern aus Straubing – Region der Nachwachsenden Rohstoffe und den Wettbewerbspaten bzw. Partnern feiern wir Deinen Sieg. (Details zur diesem Termin erhalten die GewinnerInnennach der Auswertung und Jurybewertung).

Alle Infos findest du auch nochmal in unserem Flyer. Die  Teilnahmebedingungen findest du hier.

Wie kann ich teilnehmen?

Die Teilnahme erfolgt direkt online durch das Ausfüllen des Teilnahmeformulars auf dieser Seite weiter unten – dort findest du auch noch einige Anregungen, in welche Richtung du denken könntest. In diesem Online-Formular kannst Du direkt Deine Daten und Deine Idee eingeben und auf diese Weise ganz easy mitmachen.

Du kannst gerne zusätzlich auch Grafiken, Zeichnungen, Clips, oder ähnliches einreichen, um deine Idee zu illustrieren – lass‘ Deiner Kreativität freien Lauf!

Der Einsendeschluss ist der 03.11.2019.

Was passiert mit meiner Idee?

 Deine   Idee wird von einer Fachjury bestehend aus Experten von C.A.R.M.E.N. e.V.  der Hans Lindner Stiftung, der BioCampus Straubing GmbH dem Bayerischen Start-Up Kompackt61 sowie dem Projektteam von VerPlaPos und dem größten  Entsorger der Region dem  ZAW begutachtet und im Ranking mit den anderen Einreichungen verglichen. Bewertet werden Deine Kreativität, Umweltfreundlichkeit und Innovationscharakter der Idee, die Problemorientierung (Reduktion von Verpackungsmüll) und Deine Zukunftsvision. Wichtig ist auch die Vollständigkeit Deiner Einreichung. Weitere Details findest Du in den Teilnahmebedingungen. Diese solltest du lesen und durch das Setzen der erforderlichen Häkchen zustimmen, um mitmachen zu können.

Nachhaltige Verpackungen brauchen…. ?

… auch ökologische Ideen, Wege und Lösungen im Bereich Verwertung, Entsorgung oder Recycling.  Daher wird die Fachjury des Ideenwettbewerbs vom ZAW-SR  ergänzt, denn der Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing (ZAW-SR) ist zuständig für die Entsorgung der Abfälle aus der Stadt Straubing und dem Landkreis Straubing-Bogen.  Mehr zu den Aktivitäten finden sich auf www.zaw-sr.de z.B. Infos zur richtigen Abfallsammlung, über unsere kostenlose App, unsere Wertstoffhöfe, usw..

Der Auftrag des ZAW ist es, aufzuklären, damit Abfälle gar nicht erst entstehen. Zudem gehört zu den Aufgaben des ZAW angefallene Abfälle möglichst wieder zu verwerten oder zumindest umweltverträglich zu beseitigen. Nachdem die Verpackungsmengen ständig steigen, ist es für den ZAW sehr wichtig, dass Verpackungen reduziert werden oder besser verwertet werden können. Für die optimale Verpackung sollten also möglichst keine zusätzlichen Rohstoffe verbraucht werden und sie sollte optimal zu recyceln sein – so wie die Bananenschale. „Wir wünschen uns viele tolle Ideen, die diesem Beispiel nahe kommen“ (Gangolf Wasmeier, stellv. Geschäftsleiter des ZAW)

 

Das Online – Formular ist nicht mehr freigeschaltet. Die Teilnahme-Deadline ist erreicht. Danke für die zahlreichen Einsendungen!