News

Branchenschaufenster zum Thema „Natürliche Wohn(T)räume“

Nachwachsende Rohstoffe erzeugen prima Wohnklima – davon konnten sich rund 80 Vertreter regionaler Unternehmen am Dienstag im Gründerzentrum Straubing-Sand ein Bild machen. Auch PlanB Gründer nutzten das neue  Kontakt- wie Geschäftsanbahnungsformat. Mit dabei: Jenny Dietel von FullGrown Germany mit ihren nachwachsenden Designmöbeln  und Max Scheuerer, der mit den Produkten seines nachhaltigen OnlineShops MaxMex für Furore an seinem Ausstellungs-Stand sorgte.

Bei der ersten Auflage des neuen Business2Business-Talk Formats „NawaRo meets…“, in dem verschiedene Branchen aus der Region die Möglichkeiten für den Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen in ihrem Bereich vorstellten, drehte sich alles um natürliche Wohn(T)räume. Dazu hatte der Veranstalter BioCampus Straubing GmbH gemeinsam mit Partnern eine breite Pallette an Anbietern eingeladen, die ihre innovativen, nachwachsenden Produkte interessierten Abnehmern vom Architekten bis zum Verantworlichen für öffentliche Beschaffung in Kommunen direkt live und zum Anfassen vorstellten.  Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier>>>

Sieger von PlanB Green Survey führt Car-Sharing Umfrage durch

„Grüne Themen“ stehen auf der Agenda unseres PlanB Siegers, wie auch deren neue Umfrage zeigt. Gemeinsam mit dem Wissenschaftszentrum Straubing, wird aktuell eine Umfrage zum Thema Car-Sharing durchgeführt.  Die Umfrage  war bis 15.07. freigeschaltet. Nun werden die Ergebnisse im Rahmen einer Bachelorarbeit am Wissenschaftszentrum Straubing ausgearbeitet und im Anschluss veröffentlicht

PlanB Gewinner erneut erfolgreicher Preisträger – herzliche Gratulation

„Resource Innovators 2017“ gekürt

Ideen zur Einsparung von Erdöl in der Chemieindustrie

Fünf junge Unternehmen aus den USA, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland sind die „Resource Innovators 2017“ der Chemiebranche. Die Start-ups wurden am Dienstag auf einem Rohstoffgipfel in Berlin für Ideen zur Verwendung nachhaltiger Quellen wie Pflanzen und CO2 anstelle von Erdöl geehrt. Die Veranstaltung an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) setzte damit ein Signal für mehr Gründergeist in der Chemie und rief zu verstärkten gemeinsamen Anstrengungen auf, um die Nutzung nicht-fossiler Rohstoffe voranzutreiben. Organisiert wurde sie von der TU Berlin, der Dechema-Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie sowie dem Werkstoffhersteller Covestro.

Die fünf Start-ups traten in einem Ideenwettbewerb gegeneinander an und präsentierten ihre Projekte im Minutentakt. Die drei Erstplatzierten erhielten ein von Covestro gestiftetes Preisgeld. Rang eins belegte die LXP Group aus Berlin und bekam von Dr. Markus Steilemann, Vorstand für Innovation, Vertrieb und Marketing bei Covestro, einen Scheck in Höhe von 5000 EUR. Das Unternehmen entwickelt technische Lösungen zur Verwertung pflanzlicher Reststoffe, ohne Kohlen- und Mineralstoffkreisläufe zu unterbrechen; seine Verfahren steigern die Effizienz von Biogasanlagen erheblich.

Mehr dazu lesen Sie im CHEManager

NawaRo meets Wohnen – natürliche Wohnträume

Anmeldungen sind bereits möglich
längst haben Trends wie Nachhaltigkeit, gesundes Wohnklima und natürliche Materialien unseren Lebens- und damit auch Wohn- bzw. Arbeitsbereich erfasst. Wir alle schätzen zunehmend natürliche, heimische Werkstoffe und Materialien, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und nicht zuletzt unbelastete Bezugsquellen – wie auch die Neuigkeiten auf der wichtigsten Branchenmesse „interzum“ aktuell zeigen.

Unsere PlanB Gründer sind auch in dieser Branche  ganz vorne mit dabei, daher möchten wir gemeinsam  diese Themen auch in  Straubing, der Region der Nachwachsenden Rohstoffe auf die Agenda bringen und laden  daher spezialisierte Anbieter und potenzielle Abnehmer wie Weiterverarbeiter herzlich ein, das Thema Nachwachsende Rohstoffe aus den Bereichen Innenausstattung, Wohnraum(klima), natürliche Materialien, usw. erlebbar zu machen und besser kennen zu lernen.

WANN  Dienstag, den 18.07.2017 um 18:30 Uhr
WO
Gründerzentrum/BioCubator; Europaring 4,94315 Straubing

Programm des Abends (kurzfristige Änderungen vorbehalten):
18:30 Uhr  
Begrüßung durch die Veranstalter mit anschließendem Eröffnungs-Impuls: Referent bzw. Branchenexperte
aus dem Bereich Wohntrends, Biobasierte Wohnkonzepte
19:30 Uhr 
Eröffnung der B2B Gespräche mit Vorstellung der Anbieter am jeweiligen Stand – Übergehen der
„Ausstellung“ in ein lockeres Geschäftskontakteknüpfen bei einem sommerlichen Büffet und Getränken
21:00 Uhr  
voraussichtliches Ende der offiziellen Veranstaltung

Die BioCampus Straubing GmbH veranstaltet diesen Abend  – wir bieten Ihnen die Teilnahme als kostenfreien Service, bitten Sie jedoch um  verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, den 12. Juli 2017. Gerne per E-Mail, auch per Telefon oder Fax unter folgenden Kontaktdaten:
Claudia Kirchmair oder  Lena-Maria Bredl
info@biocampus-straubing.de
Telefon: +49 9421 785 160 bzw. -162
Telefax: +49 9421 785 165

DECHEMA Tagung in Straubing – diesmal mit Gründer-Special

Biobasierte Chemie im Fluss – Einladung zur Postereinreichung Wertschöpfungspotenziale der Bioökonomie in urbanen und ländlichen Räumen 24./25. Oktober 2017, Hafen Straubing-Sand

vom Acker zur Anlage zur Applikation – der Erfolg der Bioökonomie hängt entscheidend von der Vernetzung der Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab. Ziel der Tagung Nachwachsende Rohstoffe für die Bioökonomie ist es, neue biobasierte Produktportfolios vom Rohstoff über die Verarbeitung bis zum Produkt darzustellen und den Erfahrungsaustausch zwischen Forschern und Entwicklern, Technologie¬anbietern und Produzenten zu intensivieren.  Beteiligen Sie sich an diesem Dialog und präsentieren Sie Ihre Forschungs- bzw. Gründerergebnisse in der Postersession. Die Beitragseinreichung ist bis zum 15. Juni 2017 hier geöffnet .Gründer erhalten in diesem Jahr gesonderten Raum zur Vorstellung Ihres Unternehmens- bzw. Ihrer Geschäftsidee – nutzen Sie diese Chance sich einem bundesweitem Fach-Publikum zu präsentieren. Da die Fläche für die Posterausstellung begrenzt ist, werden die Posterbeiträge nach dem Eingangsdatum der Einreichung akzeptiert.

Stellen Sie Ihre Lösungen und Ideen vor, wie die neuen Anforderungen an die Bereitstellung und Verarbeitung von Biomassen in Bezug auf Versorgungs- und Qualitätssicherung, Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz zu erfüllen sind, die sich durch die steigende Nachfrage ergeben.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Homepage. Dort wird auch das Programm zur Veranstaltung bis spätestens Ende Mai verfügbar sein.  Die Tagung findet im Hafen Straubing-Sand statt. Straubing ist eine Musterregion für nachwachsende Rohstoffe, die sich dank ihrer exzellenten Infrastruktur innerhalb der europäischen Bioökonomie beispielgebend entwickelt hat: Roh- wie Reststoffe können hier aus regionalen Quellen, aber auch in großen Mengen über den Hafen aus der Makroregion Donauraum bereitgestellt werden. Im Straubinger Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe hat die Bayerische Staatsregierung alle Aktivitäten im Bereich der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung sowie im Bereich Marketing und Förderwesen rund um das Thema Nachwachsende Rohstoffe gebündelt. Die BioCampus Straubing GmbH bietet als Partner des Kompetenzzentrums Raum für unternehmerische Initiativen aus dem Bereich der Nachwachsenden Rohstoffe.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. J. Michels
Petra Hellwig
Kontakt:
Petra Hellwig
Tel.: ++49 – (0)69 7564167
E-Mail: hellwig@dechema.de
In Kooperation mit:
Biocampus Straubing GmbH

PlanB Finalist belegt 3. Platz

Platz 3 beim baystart-up Businessplanwettbewerb geht an Daniel Hupel von Alethia-Wood  aus dem Bereich Holz- und Naturstoff verarbeitende Industrie: Die Technologie bringt erstmals die schützenden Eigenschaften von Glas auf Holz- und Naturstoffe. Wir gratulieren herzlich!

Natürlich gewachsenes Design begeistert InterieurExperten international

Unsere PlanB-Finalistin Jenny Dietl von Full Grown Germany ist diese Woche mit ihren nachwachsenden Möbeln und Designexponaten  auf der interzum in Köln, der größten Zulieferermesse Deutschlands. Ihre außergewöhnlichen Möbel sind in Halle 4.2 am Stand von Haute Innovation unter dem Motto „Innovation and interior“ live zu sehen. Wir wünschen viel Erfolg und gute Gespräche!“

 

War ich gut? – Auch Unternehmen wollen wissen, wie sie ankommen

PlanB-Gewinner GreenSurvey Marktforschung GmbH präsentiert innovatives Kundenbewertungssystem

Wie schön wäre es, innerhalb von Sekunden und ohne viel Aufwand zu erfahren, ob Kunden, Gäste oder Partner mit den  Leistungen des eigenen Unternehmens zufrieden sind? Mit einem Instant-Feedback-Terminal wird dieser Wunsch vom jungen Straubinger Unternehmen „Green Survey“ – Gewinner beim Businessplanwettbewerb PlanB 2017 – umgesetzt.  Dazu installiert das Team erstmalig eine Station im Lokanta, dem Restaurant im Hafen Straubing-Sand, um Gästen die Möglichkeit für direktes, onlinebasiertes Feedback, und den Gastronomen eine Schnell-Analyse über die Zufriedenheit Ihrer Kunden zu bieten.

Ende Januar hatten die Unternehmensgründer der GreenSurvey Marktforschung Prof. Dr. Menrad GmbH, einer Marktforschungsagentur für die grüne Branche und Ausgründung aus dem Wissenschaftszentrum Straubing, erst den Businessplanwettbewerb „PlanB – Biomasse.Business.Bayern“ gewonnen. Nur einige Wochen später sind sie schon so weit, um so richtig durch zu starten. Zum Testlauf einer neuen Befragungstechnologie installierte GreenSurvey nun erstmalig im Restaurant Lokanta im Gründerzentrum Straubing-Sand ein innovatives Kundenrückmeldesystem, ein sogenanntes Instant Feedback Terminal. Mit dieser Tablet-basierten Technik können Kunden von Gastronomie, Einzelhandel aber auch von Messen und Seminaren ganz einfach ihre Meinung über die erbrachte Leistung kundtun. Die Rückmeldung erfolgt sofort am Ort des Geschehens, also z.B. im Restaurant, wenn das Erlebte noch präsent ist. Dies hat den Vorteil, dass der Gastronom oder Einzelhändler unmittelbar eine ehrliche, unverfälschte Meinung über seine Leistungen erhält und aus diesen Erkenntnissen seine Kundenzufriedenheit weiter erhöhen und sein Angebot optimieren kann. So ist es auch möglich Internetbewertungen vorzugreifen, indem der Kunde die Möglichkeit hat sich direkt, aber trotzdem anonym äußern zu können.

Genießen – Meinung bilden – Bewerten
Die Testinstalltion des Instant-Feedbacks wurde gleich von einer großen Gruppe von Mitarbeiterinnen der Straubinger Stadtentwässerung getestet, die eine Woche lang während einer internen Fortbildungsmaßnahme im Lokanta zu Gast sind.  „Das ist doch eine tolle Möglichkeit, sofort Feedback zu geben – solange die Eindrücke noch frisch sind und man dies auch noch ohne komplizierte Technik oder Kärtchen ausfüllen zu müssen durchführen kann“, so ein Schulungsteilnehmer bei der Eingabe seiner Bewertung.

Das komplett digitale System erlaubt es dem Nutzer, am Ende des Tages die Ergebnisse einzusehen und hat somit immer aktuelle Entwicklungen im Blick. „Mit unseren Instantfeedback und Gastrofeedback genannten Systemen wollen wir Einzelhandel und Gastronomie die Möglichkeit geben, ihre Leistung einfach, ehrlich und effizient durch den Kunden bewerten zu lassen. Durch eine komplett digitale Lösung können wir dies mit minimalem Zeitaufwand mit größtmöglichen Nutzen für alle Beteiligten tun. Wir freuen uns, nun den offiziellen Start des Systems zu verkünden“, so Dr. Paul Lampert, einer der Geschäftsführer der GreenSurvey GmbH.

Abbildung 1: Ein Bewertungsterminal eignet sich besonders im Einzelhandel, um Kundenrückmeldungen einfach, anonym und zeitnah zu erfassen. Ann-Kathrin Kaufmann (links) und Claudia Kirchmair (rechts) von der BioCampus Straubing GmbH testen das System im Lokanta im Gründerzentrum zusammen mit GreenSurvey Geschäftsführer Andreas Gabriel

Abbildung 2: Kundenfreundlicher Aufbau – schnelle und einfache Bedienung des Bewertungsterminals

….Green Survey packten ihre Koffer und….

… bezogen  ab 1. April 2017 die neuen Büroräumlichkeiten im Gründerzentrum Straubing-Sand.

Damit nehmen die Gewinner von PlanB den Teil Ihres Sieges, nämlich ein Jahr Mietfreiheit in einer Startereinheit im Hafen Straubing,  wahr. GreenSurvey firmiert ab diesem Zeitpunkt am Europaring 4,
94315 Straubing und befindet sich damit in guter Gesellschaft mit vielen anderen Unternehmen und Start-Ups aus den Bereichen der Nachwachsenden Rohstoffe und weiteren verbundenen Branchenfeldern. Die vorliegende Infrastruktur und Möglichkeiten zur weiteren Vernetzung bieten nun ideale Voraussetzungen, um  die Green Survey Leistungen in einem stimulierenden Geschäftsumfeld anbieten zu können.

PlanB 2.Platzierter, die LXP Group schließt erfolgreiche Finanzierungsrunde ab

Ein schöner und wichtiger Erfolg für unsere PlanB 2.Platzierten – Gratulation ans Gründerteam!

LXP Group schließt Series A Finanzierung ab
Biomasse ersetzt Rohöl. Mit ihrem revolutionären Prozess zum Aufschluss von Biomasse der 2. Generation und weiterem Eigenkapital in Höhe von €2,6 Mio. kommt die LXP Group diesem Ziel ein ganzes Stück näher. Die Finanzierungsrunde wurde vom Münchener Venture Capital Investor MIG angeführt. Das Kapital wird zur Kommerzialisierung der LXP Technologie verwendet, insbesondere auch für eine Demonstrationsanlage im industriellen Maßstab.

13. April 2017
Bio-basierte Chemikalien und Treibstoffe werden heute fast ausschließlich aus Zucker- oder stärkehaltigen Nahrungsmitteln wie Zuckerrohr und Mais hergestellt. Das Brandenburger Startup hat einen chemischen Prozess entwickelt und patentiert, um gleichwertige Produkte aus Biomasse der 2. Generation (2G), z.B. Agrar-Reststoffe, herzustellen.

“Die LXP Technologie ist ein Quantensprung auf dem Weg zur bio-basierten Chemie-Industrie. Erst durch die Nutzung von Rohstoffen der 2. Generation wird eine nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Umsetzung dieser Vision möglich,“ fasst Jürgen Kosch, der verantwortliche Investment Manager bei der MIG, zusammen.

Gründer und CTO Friedrich Streffer stimmt zu:

  „Unsere Technologie ist wirklich bahnbrechend: simpel, äußerst flexibel und hochrentabel. Derweil wächst der Markt für neue, bio-basierte Chemikalien rasant und es ergeben sich zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten für die LX-Technologie.“ Die Series A Runde ist Baustein einer Gesamtfinanzierung zum Bau der Demonstrationsanlage und erhöht die Gesamtsumme des eingesammelten Eigenkapitals auf €5,8 Mio. seit Firmengründung in 2009. Obwohl der LX-Prozess im Labor sowie in einer Pilotanlage bereits bewiesen wurde, ist der Bau einer Demonstrationsanlage industriellen Maßstabs entscheidend, um „Scale-Up“ Risiken zu eliminieren und von zentraler Bedeutung für das weitere Marketing.

Über LXP Group
LXP Group GmbH, Marienwerder, hat eine bahnbrechende Technologie zum Aufschluss von Biomasse der 2. Generation (2G) entwickelt. Sie ermöglicht eine “sanfte” Extraktion von Cellulose, Hemicellulose sowie Lignin und stellt diese Stoffströme zur Herstellung von bio-basierten Chemikalien und Treibstoffen zur Verfügung. Weltweit wurden 27 Patente bereits erteilt und 20 weitere angemeldet. Zu den Investoren gehören MIG Fond 13, MIG Fond 15, KfW-Bankengruppe sowie Business Angels. >>> Nähere Informationen zum Unternehmen

Über MIG
MIG Verwaltungs AG ist ein führender deutscher Venture Capital Investor mit Fokus auf Technologie- und Life Science- Unternehmen in Früh- und Wachstumsphasen. Derzeit umfasst das von MIG verwaltete Portfolio insgesamt 22 Unternehmen. Nähere Informationen unter www.mig.ag; www.mig-fonds.de.